adisfaction entwickelt sich weiter

20. Oktober 2015 von

CD_adisfactionWer adisfaction schon länger kennt und begleitet, wird es bereits gemerkt haben: Wir haben unseren Look verändert. Neues Logo, neue Schriften, neue Farben. Jetzt, nachdem wir das neue Corporate Design vollständig umgesetzt haben, wird uns selbst klar, welches Gefühl uns dazu gedrängt hat, unsere Optik zu überarbeiten. Wir wollten alles, was sich seit der Gründung vor 12 Jahren geändert hat, in Einklang mit dem bringen, was sich seitdem nicht geändert hat. Das klingt reichlich abstrakt. Daher sollten wir es erklären.

Die Geschichte von adisfaction begann 2003 als Ein-Mann-Unternehmen (Stefan Swertz) und mit einem Startkunden (ABN AMRO). Banner waren noch das „Gesicht“ des Online-Marketings. Google AdWords hatte die Betaphase gerade hinter sich gebracht. Myspace war brandneu, Facebook noch nicht gegründet. Smartphones mit Touchscreens gab es nicht.

Das Echo der geplatzten Dotcom-Blase war noch zu hören. Nach dem Boom der New Economy waren viele Unternehmen vor die Wand gelaufen. Wer in dieser Zeit eine Digital-Agentur gründete, brauchte großen Optimismus und unbedingten Glauben an die digitale Zukunft – so wie Stefan und die Mitstreiter, die er bald fand.

12 Jahre später ist die digitale Welt eine andere: viel größer, viel bedeutender und viel facettenreicher. Laufend kommen neue Geräte, Medien und Tools hinzu, die erkannt, getestet und ins Marketing integriert werden möchten. Möchten, aber nicht unbedingt müssen.

Und damit kommen wir zu dem, was sich zwischen 2003 und 2015 nicht geändert hat. Es ist unsere Art zu denken und zu handeln. Unser Grundsatz lautet nach wie vor: Das Ziel unseres Kunden genießt oberste Priorität. Immer. Wir behalten den Überblick über den Markt, bewerten neue Möglichkeiten und ergreifen sie – wenn es den Kunden seinem Ziel näher bringt. Abhängig von Interessen Dritter machen wir uns dabei nicht.

Unser neues Logo symbolisiert diesen Ansatz. Das Ziel unseres Kunden ganz oben. Sogar darüber hinaus nach mehr strebend. Gestützt von den Maßnahmen, die wir ergreifen.

Heute ist adisfaction eine etablierte Digital-Marketing-Agentur. Wir arbeiten für nationale und internationale Brands. Das Team wächst, sowohl in Meerbusch als auch in Zürich. Darauf sind wir stolz, so wollen wir weitermachen. Gemeinsam mit unseren Kunden und Partnern.

Weiterlesen

Google Consent Mode v2: Eine neue Ära der Dateneinwilligung beginnt

16. Januar 2024

Die digitale Marketinglandschaft im Wandel Der Schutz der persönlichen Daten im Internet ist ein Kernthema der letzten Jahre, nicht nur im digitalen Marketing. Kontinuierlich arbeiten die EU an Lösungen, um…

Weiterlesen
Weiterlesen

Schweizer Mediennutzung 2023: Ein Blick auf die aktuellen Trends

02. Oktober 2023

Die jüngsten Ergebnisse der Digimonitor-Studie 2023, durchgeführt von der Interessengemeinschaft elektronische Medien (IGEM) und der WEMF AG für Werbemedienforschung, zeigen signifikante Veränderungen in der Schweizer Mediennutzung. Wir werfen einen prägnanten…

Weiterlesen
Weiterlesen

Server Side Tracking: Welcher Anbieter ist der Richtige für mein Projekt?

19. Juli 2023

Dieser Blog-Artikel fasst die Informationen aus unserem «White Paper – Welcher Anbieter ist der Richtige für mein Projekt?» zusammen. Für mehr Details laden Sie sich gerne dieses herunter. Inhalt Was…

Weiterlesen
Weiterlesen

Was ist Server Side Tracking und wie funktioniert es?

03. Februar 2023

Einführung In der Welt des digitalen Marketings ist das Verständnis des Benutzerverhaltens von entscheidender Bedeutung, um Kampagnen und Strategien zu optimieren. Server Side Tracking ist eine leistungsstarke Technologie, die Marketingexperten…

Weiterlesen

Folgen Sie uns