Julius Bär: Market Link

Julius Bär zählt zu den führenden Schweizer Privatbanken. Zum Anspruch des weltweit operierenden Vermögensverwalters zählt auch die Bereitstellung erstklassiger Trading-Tools. Market Link bietet Vermögensverwaltern sowie vermögenden Private-Banking-Kunden nicht nur einen modernen Marktzugang, sondern darüber hinaus den persönlichen Support durch Julius Bär-Spezialisten.

Julius Baer

AUFGABEN & ZIELE

Julius Bär beauftragte uns damit, die Aufmerksamkeit der spitzen Zielgruppe der Vermögensverwalter (B2B) und der vermögenden Privatanleger (B2C) auf Market Link zu lenken und sie zur Anmeldung für einen unverbindlichen Testzugang zu motivieren. Die Kampagne sollte in der Deutschschweiz sowie der Romandie laufen, wurde also durchgehend zweisprachig ausgespielt.

 

 

DAS ERGEBNIS

Der initiale Branding-Flight hat das neue Produkt Julius Bär Market Link optimal in Szene gesetzt. Dafür sprechen alle Kennzahlen: eine hohe Nettoreichweite mit optimaler Frequenz, eine weit über die Benchmark der Schweizer Finanzbranche hinausgehende Klickrate innerhalb der spitzen Zielgruppe, lange Besuche auf der Landingpage und zahlreiche Interaktionen, eine niedrige Bounce-Rate. Aber das Wichtigste: Julius Bär erzielte zahlreiche Testanmeldungen.

Der Kunde war so überzeugt von den Massnahmen, dass er das Budget für die Folge-Flights erhöhte.

Unserem ganzheitlichen Beratungsansatz folgend lieferten wir dem Kunden auf Basis der Erkenntnisse aus dem Branding-Flight Hinweise zur Optimierung der Landingpage. Nach der Umsetzung legten die Konversionserfolge nochmals zu.

STRATEGIE

Um eine so kleine, handverlesene Zielgruppe effizient zu erreichen, ist ein besonders ausgefeiltes Targeting erforderlich. Also qualifizierten und buchten wir eine Reihe von Massnahmen mit geringen Streuverlusten.

Am einfachsten sind User zu Kunden zu konvertieren, die nach dem eigenen Produkt suchen. Daher haben wir auf Dauer angelegte AdWords-Platzierungen gebucht und dabei Keyword-Kombinationen gewählt, die eindeutig auf akutes Interesse an einem neuen Trading-Tool schliessen lassen.

Um das Produkt bekannt zu machen und die Vorzüge eindrucksvoll in Szene zu setzen, entwickelten wir grosse Display-Ads mit integriertem Video und schalteten sie in Premium-Umfeldern. Zur Reduktion der Streuverluste richteten wir intelligente Targeting-Filter ein. Beispielsweise sorgte ein IP-Targeting dafür, dass Mitarbeiter aller Schweizer Banken und Vermögensverwalter die Banner zu sehen bekamen. Zudem selektierten wir User auf C-Level-Ebene mit einem Einkommen von CHF 250’000+, redaktionelle Finanzumfelder und vermögende User mit grossen Assets über CHF 500’000. Um die Klickraten zu optimieren, entwickelten wir insgesamt acht verschiedene Sujets und analysierten ihre Leistungswerte in A/B-Tests. Nach kurzer Zeit kristallisierten sich zwei Top-Performer heraus.

Die Targeting-Kriterien legten wir auch an, als wir das Market Link-Produkt-Video bei YouTube und auf Finanzseiten streuten.

Um den erzielten Bekanntheitsgrad zu halten, buchten wir in Folge der grossen Brandingkampagne fünf kürzere Recency Flights von jeweils zwei Wochen Länge. Zwischen den Flights wurden die Werbemittel auf einer händisch selektierten Whitelist programmatisch ausgesteuert, allerdings nur an die User, die bereits vorher mit den Werbemitteln interagierten (via Click oder View). Zusätzlich wurden die User angesprochen, die das Derivateportal des Kunden einmal besucht hatten.

 

SHARE

Folgen Sie uns