ALDI SUISSE: Fink und Bürgi

Am 27.10.2005 eröffnete ALDI SUISSE die ersten vier Filialen in der Schweiz. Heute betreibt der Discounter über 180 Filialen und das Wachstum ist noch längst nicht zu Ende. ALDI SUISSE verbindet günstige Preise mit guter Qualität: Um diese Image zu stärken, schaltet der Discounter regelmäßig TV-Spots.  Auch Flights zu bestimmten Gourmet-Produkten kommen zum Einsatz.

AUFGABEN & ZIELE

ALDI SUISSE beauftragte uns damit zu recherchieren, inwieweit sich die Reichweite der TV-Kampagnen via YouTube kostengünstig verlängern lässt.

 

DAS ERGEBNIS

Es ist uns gelungen, die Videos einem sehr grossen Publikum auszuspielen und den Cost-per-View sehr klein zu halten. Insbesondere in der attraktiven Altersgruppe der 18- bis 44 haben die Videos eine grosse Reichweite erzielt. ALDI SUISSE hat so erkannt, dass gerade das junge Publikum eher bei YouTube zu finden ist als vor dem TV.

Über alle Kampagnen hinweg haben wir bis dato (Februar 2015) 1.4 Mio. Impressions mit einem OTS von ca. 1.6 erreicht. (Dieser Wert kann beliebig gesteigert werden.)

Nebenbei gewannen wir über die YouTube-Kampagne neue Abonnenten sowie Fans für die ALDI SUISSE-Facebook-Seite.

STRATEGIE

Wir überzeugten ALDI SUISSE von den Vorzügen der In-Stream-Ads, indem wir auf die detaillierten Trackingmöglichkeiten hinwiesen. Da sich die Netto-Reichweite bei YouTube ausweisen lässt, konnten wir In-Stream Ads klassischen TV-Buchungen anhand von GRP-Werten gegenüber stellen und damit auch den Kostenvorteil von YouTube-Spots belegen. Ein weiterer Vorteil von YouTube: Werbetreibende steigern den Werbedruck auch zu Zeiten, in denen weniger TV gesehen wird, z. B. tagsüber.

Bei der Adaption der Creatives kamen wir darauf, dass ausserhalb regulärer TV-Flights keine Promotion-Spots für bestimmte Produkte vorhanden waren. Ganz pragmatisch gestalteten wir videoähnliche Formate, etwa Banner mit Tonspur.

SHARE

Folgen Sie uns